Sonntag, 14. Juni 2020

Naturcamping Pappenheim

Nach dem gestrigen Besuch in Pfünz ging es weiter nach Pappenheim. Die Stadt Pappenheim im Altmühltal ist wohl ist in Deutschland durch das eher abwertend gemeinte "Ich kenne meine Pappenheimer" bekannt. Ursprünglich stammt dieser Spruch eher anerkennend von Feldherr Albrecht von Wallenstein, als er Gottfried Heinrich Graf zu Pappenheim für seine Treue und Aufrichtigkeit im 30 jährigen Krieg loben wollte. So ist es zumindest in Schillers Drama "Wallensteins Tod" geschrieben. Als die Kloakenreiniger in Nürnberg dann ebenfalls als "Pappenheimer" bezeichnet wurden nahm der Spruch eben die heute bekannte Wendung.


An der Altmühl befindet sich jedenfalls ein recht idyllischer Campingplatz. 5,- Euro pro Person und Übernachtung und 4,- Euro für das Fahrzeug wirkten in Ordnung. 2,- Euro wären optional für Strom zu zahlen. Gute 10 Minuten sind es vom Campingplatz bis zur Burg Pappneheim, sofern man nicht den Umweg zum örtlichen Supermarkt nimmt. Von dort oben hat man wohl einen netten Blick über das Altmühltal, die Umgebung wirkte jedoch wenig einladend und so wurde auf die 5,- Euro Eintritt verzichtet und der Rückweg zum Campingplatz angetreten.



Der vorherige Gang zum Supermarkt konnte hingegen als Erfolg gewertet werden, denn das lokale Bier überzeugte und konnte auf dem Campingplatz genossen werden.


Keine Kommentare:

Kommentar posten